A C H I M S C H M A C K S
A C H I M   S C H M A C K S
An seinen Arbeiten haben die Hinterlassenschaften alter friesischer Bauernhöfe maßgeblich mitgewirkt. Die Fundstücke, zu denen bisweilen auch alte Bücher oder Bibeln gehören, erhalten neue Bedeutung: So wird ein altes Fenster aus einem Bauernhof mit angekokelten Bibeltexten verbunden – zum einen Hinweis auf früher weit verbreiteten Aberglauben, aber auch Symbol auf allgegenwärtige Vergänglichkeit. Dieses Motiv findet sich auch in der großformatigen Arbeit, der ein Pflanzenlexikon zugrunde liegt, von dem allerdings nur verbrannte Strukturen überdauert haben. Letztlich wird nur Asche übrig bleiben, wenn das Aussterben der gesamten Flora und Fauna menschenverschuldet so weiter geht. Dass aber auch das Abgestorbene seinen ästhetischen Reiz hat, zeigt die verdorrte Kümmelpflanze, die als Objekt in einer Kiste arrangiert eine neue Bedeutungsdimension erhalten hat.


Dr. Angelika Hille - Sandvoß

Kunsthistorikerin

08.02.2018

 

 

TRACES DE CIVILISATION 2017

1 - 6

ERNTEGLÜCK

Alte Holzkiste, Kümmelpflanzen, Acryl

60 x 31 x 17 cm

 

 

KENIA

Alter Kaffeesack, Acryl, Lack

120 x 70 cm

ABERGLAUBE

Altes Stallfenster, Bibelseiten, Benzin, Acryl

66 x 53 x 5 cm

EIN HALBES LEBEN (half past eleven)

Altes Bohlenbrett, alter Besen (Bruch)

Acryl,

Benzin, Lack

38 x 28 x 16

MACHT

Alte Futterluke (Holz) mit Kordelzug

Acryl, Benzin, Lack

76 x 50 x 5 cm

KONVERGENZ

Alter Melkschemel, alte Stallbürste,

Benzin, Lack, Lasur, Acryl

Showroom

Studio

Office
Neusser Str. 39
40219 Düsseldorf

Email

 

 

Atelier Noir

Reimersbude 12

25889 Witzwort

Nordfriesland

 

 

Schmacks Kunst Media

 

Instagram

Facebook

kunstbar contemporary art

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schmacks Kunst